Universitätssiegel
Infos zum Studiengang
folgen noch
 
Ansprechpartner
Dr. Michael Handke

Dr. Michael Handke
Sprechzeiten nach Vereinbarung

 
Kontakt

handke@uni-heidelberg.de
Geographisches Institut
Universität Heidelberg
Berliner Strasse 48
69120 Heidelberg/Deutschland
Tel: +49 6221 54-5540
Fax: +49 6221 54-5556

 

Dr. Johanna HöhlDr. Johanna Höhl
Sprechzeiten nach Vereinbarung

 
Kontakt
j.hoehl@heidelbergcenter.cl
Heidelberg Center Lateinamerika
Las Hortensias 2340
Providencia, Santiago de Chile/Chile
Tel.: +56-(0)2-2234 34 66
Fax: +56-(0)2-2234 37 81
 

Studiengang Governance of Risk and Resources

Holzrisiko

Der seit 2011 am Heidelberg Center für Lateinamerika (HCLA) in Santiago de Chile gelehrte Masterstudiengang Governance of Risk and Resources rückt anwendungsorientiert und aus problemzentrierter Perspektive die (politische und ökonomische) Steuerbarkeit verschiedener Wechselwirkungen von Mensch-Umwelt-Beziehungen in den Mittelpunkt.

Der Masterstudiengang ist ein weiterbildendes gebührenpflichtiges Studienangebot, das sich pro Jahr an bis zu 25 Studierende richtet. Es will insbesondere Fachpersonal in Planungsbehörden, Unternehmen und Forschungseinrichtungen ansprechen und weiterqualifizieren. Es hat aber auch den wissenschaftlichen Nachwuchs im Blick, um ihn mit einer thematischen Schwerpunktsetzung zu fördern.

Der Studiengang ist interdisziplinär ausgerichtet und bearbeitet die Schnittmengen natur-, wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Themen. Die Unterrichtssprachen sind Spanisch und Englisch. In erster Linie werden Berufstätige und Studierende aus Chile bzw. Lateinamerika angesprochen. Der Studiengang ist aber auch offen für andere ausländische Bewerber. Heidelberger Studierenden – insbesondere der Geowissenschaften und Geographie – können die Inhalte des MSc Governance of Risks and Resources in einem Auslandssemester in Santiago de Chile kennen lernen. Die in Chile erworbenen Studienleistungen lassen sich in der Regel in Heidelberg anrechnen. Bei dem Studiengang handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Geographischen Institute der Universität Heidelberg, der Universidad Catolica de Chile sowie der Universidad de Chile.

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 29.11.2016
zum Seitenanfang/up