Universitätssiegel
Sarah Rominger

Berliner Straße 48
Zimmer 204

 

Sarah Rominger

Sarah Rominger ist seit April 2016 Doktorandin am Lehrstuhl für Humangeographie am Geographischen Institut Heidelberg. Sie studierte Geographie, Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Englisch an der Universität Heidelberg sowie an der San Diego State University (erstes Staatsexamen). In ihrer Dissertation befasst sie sich mit dem Thema Geographien des Menschenhandels. Schwerpunkt der Forschung liegt dabei auf den Macht-Raum Konstellationen von Zwangsprostitution im Zielland Deutschland.

Forschungsschwerpunkte
  • Praktikentheorie und Macht
  • Topologischer Raum
  • Organisationssoziologie
  • Menschenhandelsforschung
Forschungsarbeiten
  • Seit 04/2016: Dissertation zu Geographien des Menschenhandels – eine empirisch-analytische Untersuchung der Verräumlichungspraktiken des Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung im Zielland Deutschland
  • 2015: Wissenschaftliche Arbeit zum Thema Los Angeles' Jerusalem – Urbane Ungleichheiten in Skid Row, Los Angeles
Mitgliedschaften
  • Seit Oktober 2017: Heidelberg Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Seit Mai 2017: DFG Netzwerk Praktikentheorien: Forschungsperspektiven nach dem practice turn in den Sozialwissenschaften
Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 15.11.2017
zum Seitenanfang/up